Der Autor

Porträt Markus reduziertMarkus Kessler

Meine Mutter sagt, ich hätte reden können, bevor ich laufen konnte. Ich selbst kann mich daran nicht mehr so genau erinnern. Aber dass ich gerne etwas erzähle, das stimmt. Und ich liebe es, meine Geschichten ein bisschen weiter zu denken. Gerade so weit, bis sie unwahrscheinlich werden. Nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich. Ich glaube, dass es dieser kleiner Unterschied ist, der die Faszination für Science Fiction und Unheimliches so stark macht.

Meine liebster Gedankengang ist „Was wäre, wenn…“. Bei jeder Nachricht, die ich lese, bei jeder wahren Geschichte, die höre, denke ich automatisch: „Was wäre, wenn jetzt…“ Ich spinne den Faden etwas weiter, bis es über das Normale hinaus geht. Dabei entstehen Geschichten, die einen manchmal schaudern lassen. Geschichten, die nachdenklich stimmen und manchmal auch schmunzeln lassen.

Der Erfindungsreichtum der Menschen ist so gewaltig, dass wir immer neue und immer noch verrücktere Ding zur Verfügung haben, um unser Leben zu vereinfachen. Science-Fiction-Autoren hat immer wieder grosse Erfindungen vorausgedacht. Manche Dingen entstanden zuerst im Kopf eines Autors und erst Jahre später wurden sie Wirklichkeit. Darum liebe ich dieses Genre.

Ich freue mich, wenn Sie meine Leidenschaft für das Unwahrscheinliche und Unerklärliche teilen. Schön, dass Sie hier sind. Viel Spass beim Stöbern.

Ihr

Markus Kessler

 

PS. Wenn Sie herausfinden wollen, wie Sie sich ein Vermögen ersparen können, empfehle ich Ihnen meinen Ratgeber:

Science Fiction – Fantasy – Gruselgeschichten